Domain Bedingungen und Konditionen

Grundlegende Begriffe

  1. Diese WEDOS-Domain-Services-Bedingungen (nachfolgend „DS-Bedingungen“ genannt) sind Bestandteil der „Allgemeinen Gesch├Ąftsbedingungen f├╝r Dienstleistungen der WEDOS Internet, a.s.“ (im Folgenden als „AGB“ bezeichnet).
  2. Die Verwendung der vorliegenden DS-Bedingungen hat Vorrang vor der Verwendung der AGB.
  3. Diese DS-Bedingungen regeln Registrierungen, Neuregistrierungen, Verl├Ąngerungen und ├änderungen von Dom├Ąnennamen, die vom Provider verwaltet werden, sowie den WHOIS-Dienst zum Schutz der Privatsph├Ąre von Dom├Ąnen.
  4. Das Register ist eine Organisation, die f├╝r die Verwaltung und den Betrieb der entsprechenden Dom├Ąne oberster Stufe (TLD) verantwortlich ist. Unter dem Begriff Registry versteht man auch das sogenannte Registry Backend.
  5. Registriert und verwaltet ein Kunde Domains im Namen eines Dritten (Domaininhaber), so ist der Kunde verpflichtet, daf├╝r Sorge zu tragen, dass diese DS-Bedingungen und die ggf. anwendbaren Domain-Registrierungsbedingungen von diesem Dritten anerkannt werden. Auf Verlangen sind sie verpflichtet, diese Zustimmung nachzuweisen, andernfalls kann der Dom├Ąnenname entsch├Ądigungslos gel├Âscht werden.
  6. Der Domaininhaber erkl├Ąrt sich damit einverstanden, dass seine pers├Ânlichen Daten an andere Personen weitergegeben werden k├Ânnen, sofern dies f├╝r die Verwaltung der Domain erforderlich ist, und dass seine pers├Ânlichen Daten in Registerinformationssystemen (in WHOIS-Systemen) ver├Âffentlicht werden k├Ânnen.
  7. Der Kunde mietet den Dom├Ąnennamen zur Nutzung bei der zust├Ąndigen Registrierungsstelle, an die er Geb├╝hren f├╝r die Anmietung der Dom├Ąne entrichtet. Der Provider ist der technische Verwalter der Domain, nicht ihr Eigent├╝mer oder Zahler.
  8. Sowohl der Kunde als auch der Dom├Ąneninhaber erkl├Ąren sich mit den geltenden Regeln des Registers und der TLD einverstanden.
  9. Der Kunde ist verpflichtet, daf├╝r Sorge zu tragen, dass mit der Domain korrekte und aktuelle Angaben zum Domaininhaber und zu sonstigen Ansprechpartnern sowie weitere von der Vergabestelle geforderte Informationen ├╝bermittelt werden. Andernfalls ist der Kunde dem Risiko ausgesetzt, dass die Domain aufgrund falscher Daten gek├╝ndigt wird, ohne dass er Anspruch auf Ersatz von Geldern oder Sch├Ąden hat.
  10. Der Anbieter ist berechtigt, bei Bedarf direkt mit dem Inhaber der Domain ├╝ber die Domain zu kommunizieren.
  11. Auf Antrag des Domaininhabers kann der Provider die Domain aus dem Konto des Kunden entfernen und in die direkte Verwaltung des Inhabers ├╝berf├╝hren. In diesem Fall hat der Kunde keinen Anspruch auf R├╝ckerstattung ungenutzter Dom├Ąnengeb├╝hren.
  12. Der Provider bietet verschiedene Zusatzdienste f├╝r Domains an. Eine ├ťbersicht ├╝ber diese Zusatzleistungen finden Sie immer in der aktuellen Preisliste der Domain-Namen oder in den entsprechenden Dokumenten. Der Anbieter ist berechtigt, den Preis f├╝r Zusatzleistungen jederzeit mit sofortiger Wirkung zu ├Ąndern.
  13. Der Anbieter ist berechtigt, den Preis f├╝r die Registrierung, Erneuerung oder Neuregistrierung oder andere ├Ąhnliche Operationen mit Domainnamen ab der n├Ąchsten vorausbezahlten Periode, d.h. ab dem Zeitpunkt der n├Ąchsten Verl├Ąngerung der Dienstleistung, zu ├Ąndern.

Domain-Registrierung

  1. Eine bestellte Domain wird erst nach Zahlung der entsprechenden Geb├╝hren gem├Ą├č aktueller Preisliste und Erf├╝llung sonstiger vom Provider oder dem jeweiligen Register f├╝r die jeweilige TLD geforderter Bedingungen zur Registrierung ├╝bergeben.
  2. Mit der Bestellung oder Bezahlung eines Registrierungsauftrags erwirbt der Kunde keinen Anspruch auf einen bestimmten Domainnamen. Dies ist erst nach dem tats├Ąchlichen Abschluss der Registrierung und ihrer Best├Ątigung durch den Anbieter der Fall.
  3. Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass der Provider zus├Ątzliche Dokumente oder andere Erfordernisse verlangen kann, die f├╝r die Durchf├╝hrung der Domainregistrierung erforderlich sind, entsprechend den von der jeweiligen Registrierungsstelle f├╝r eine bestimmte TLD festgelegten Bedingungen. Dabei kann es sich um personenbezogene Daten (pers├Ânliche Identifikationsnummer, Personalausweisnummer, Geburtsdatum), die Zustellung eines amtlich beglaubigten Dokuments, die Zusendung einer Kopie eines pers├Ânlichen Dokuments, die Zustimmung zu anderen Bedingungen usw. handeln.
  4. Die Domainregistrierung wird nur durchgef├╝hrt, wenn: – das zust├Ąndige Register die Registrierung des Dom├Ąnennamens zul├Ąsst – der Dom├Ąnenname ist zum Zeitpunkt der Registrierung frei verf├╝gbar, der Name ist nicht blockiert, reserviert oder in irgendeiner Weise deaktiviert – der Dom├Ąnenregistrant hat alle von der zust├Ąndigen Registrierungsstelle festgelegten Bedingungen erf├╝llt – das betreffende Register voll funktionsf├Ąhig ist und die Domainregistrierung erfolgreich best├Ątigt wurde
  5. Der Dom├Ąnenname, den der Kunde zu registrieren w├╝nscht, kann nicht reserviert oder in irgendeiner Weise blockiert werden, indem er den Auftrag ausf├╝llt. Wenn eine andere Person, die an der Registrierung desselben Dom├Ąnennamens interessiert ist, bereits alle Voraussetzungen f├╝r die Registrierung erf├╝llt, kann die Dom├Ąne nicht f├╝r den Kunden registriert werden.
  6. Der Provider haftet nicht f├╝r Sch├Ąden, die durch die Unm├Âglichkeit der Domainregistrierung entstehen.
  7. Wenn die Bedingungen f├╝r die Domainregistrierung nicht erf├╝llt sind, wird der Auftrag nach 30 Tagen storniert und dem Kunden werden die bereits gezahlten Geb├╝hren zur├╝ckerstattet, sofern der Status des Auftrags dies zul├Ąsst.
  8. Der Provider pr├╝ft nicht die Rechtm├Ą├čigkeit des Antrags des Kunden auf Registrierung eines bestimmten Domainnamens und tr├Ągt keine rechtliche Verantwortung daf├╝r. Der Kunde ist f├╝r alle Probleme oder Sch├Ąden verantwortlich, die durch eine Kollision mit Marken, ein Gerichtsurteil oder andere Hindernisse verursacht werden, die es dem Kunden nicht erlauben, den Domainnamen zu nutzen.
  9. Ebenso pr├╝ft der Anbieter nicht, ob alle nichttechnischen Voraussetzungen f├╝r die Registrierung von Dom├Ąnennamen erf├╝llt sind, insbesondere die Einhaltung verschiedener Regeln (z. B. anderer individueller Registerregeln f├╝r eine bestimmte TLD). Im Falle von Unstimmigkeiten kann der Dom├Ąnenname ohne Entsch├Ądigung gel├Âscht werden.

Ablauf und Erneuerung von Domains

  1. Der Kunde ist verpflichtet, die Geb├╝hren rechtzeitig zu zahlen und alle zus├Ątzlichen Anforderungen f├╝r die Verl├Ąngerung einer Domain um einen weiteren Zeitraum zu erf├╝llen.
  2. Erf├╝llt der Kunde mehr als 14 Tage vor Ablauf einer Domain nicht alle Voraussetzungen (insbesondere Zahlung der Geb├╝hren f├╝r die n├Ąchste Periode und Akzeptieren der Regeln) f├╝r die Verl├Ąngerung der Domain, besteht f├╝r den Kunden und den Domaininhaber das Risiko der K├╝ndigung der Domain. Der Kunde nimmt auch zur Kenntnis, dass der urspr├╝ngliche Inhalt nach Ablauf der Domain nicht mehr verf├╝gbar sein kann (bei einigen TLDs), wenn die Domain nicht verl├Ąngert wird.
  3. Der Kunde ist verpflichtet, das Verfallsdatum seiner Domains selbst zu ├╝berwachen. Der Anbieter informiert den Kunden ├╝ber den bevorstehenden Ablauf, ist dazu aber nicht verpflichtet. Der Provider haftet nicht f├╝r Sch├Ąden, die dadurch entstehen, dass die Mitteilung ├╝ber den Ablauf der Domain dem Kunden nicht zugestellt wurde.
  4. Eine Dom├Ąne wird nur verl├Ąngert, wenn: – der Kunde hat alle Voraussetzungen f├╝r die Verl├Ąngerung der Domain rechtzeitig vor deren Ablauf erf├╝llt – das zust├Ąndige Register die Erneuerung der Dom├Ąne zulassen wird – das betreffende Register voll funktionsf├Ąhig ist und die Verl├Ąngerung der Dom├Ąne erfolgreich best├Ątigt wurde – die Dom├Ąne wurde noch nicht aufgrund einer Nichtverl├Ąngerung gel├Âscht
  5. Reagiert der Kunde nicht auf die Mitteilung ├╝ber den Verfall der Domain, ist der Betreiber berechtigt, aber nicht verpflichtet, den Domaininhaber direkt zu informieren.

Domain-Neuregistrierung

  1. Die beauftragte Neuregistrierung der Domain wird nur dann durchgef├╝hrt, wenn der Kunde und der Domaininhaber alle vom Provider oder der jeweiligen Registrierungsstelle f├╝r die TLD geforderten Voraussetzungen erf├╝llen. Bei einigen TLDs ist f├╝r die Neuregistrierung die Zahlung einer Verwaltungsgeb├╝hr, einer Dom├Ąnenbetriebsgeb├╝hr f├╝r den n├Ąchsten Zeitraum, die Eingabe von Genehmigungsinformationen oder die Annahme der ├ťbertragung auf andere Weise erforderlich.
  2. Eine Neuregistrierung der Dom├Ąne wird nur durchgef├╝hrt, wenn: – das zust├Ąndige Register die Neuregistrierung des betreffenden Dom├Ąnennamens zul├Ąsst, die Neuregistrierung der Dom├Ąne oder ├änderungen an der Dom├Ąne in keiner Weise eingeschr├Ąnkt oder blockiert werden – der Registrant hat alle vom zust├Ąndigen Register festgelegten Bedingungen erf├╝llt – das zust├Ąndige Register voll funktionsf├Ąhig ist und die Neuregistrierung der Dom├Ąne erfolgreich best├Ątigt wurde
  3. Der Provider haftet nicht f├╝r Sch├Ąden, die durch die Unm├Âglichkeit der Neuregistrierung der Domain entstehen.
  4. Wenn die Bedingungen f├╝r die Neuregistrierung der Domain nicht erf├╝llt sind, wird der Auftrag nach 30 Tagen storniert und dem Kunden werden die bereits gezahlten Geb├╝hren zur├╝ckerstattet, sofern der Status des Auftrags dies zul├Ąsst.

Änderungen im Bereich

  1. Alle Änderungen an der Domain müssen vom Kunden korrekt autorisiert werden, d.h. der Kunde muss sich mit den entsprechenden Login-Daten ausweisen.
  2. Der Anbieter kann f├╝r bestimmte ├änderungen eine zus├Ątzliche Genehmigung verlangen (z. B. per E-Mail, SMS oder Zusendung von Unterlagen).
  3. ├änderungen von Domains durch den Provider k├Ânnen dem Kunden gem├Ą├č der aktuellen Preisliste oder nach Vereinbarung zwischen dem Kunden und dem Provider in Rechnung gestellt werden.
  4. Der Prozess des Dom├Ąnenwechsels beginnt erst nach Zahlung einer eventuellen Geb├╝hr und nach Erf├╝llung aller anderen vom Provider oder dem Register f├╝r die jeweilige TLD festgelegten Anforderungen.
  5. ├änderungen an einer Dom├Ąne k├Ânnen nur vorgenommen werden, wenn der Zustand der Dom├Ąne dies zul├Ąsst und die Registrierung eine solche ├änderung erlaubt.

L├Âschung von Antr├Ągen f├╝r Domains

  1. Die L├Âschung eines Antrags bezieht sich auf einen Antrag des Kunden oder des Dom├Ąneninhabers auf L├Âschung oder Aussetzung einer laufenden Registrierung, Neuregistrierung, Erweiterung oder sonstigen ├änderung der Dom├Ąne.
  2. Wenn die Situation es zul├Ąsst, k├Ânnen solche Prozesse gestoppt werden. Der Kunde kann f├╝r den Stornierungsantrag vom Anbieter gem├Ą├č der aktuellen Preisliste belastet werden.
  3. Falls die Ma├čnahme nicht r├╝ckg├Ąngig gemacht werden kann, hat der Kunde keinen Anspruch auf Erstattung der mit dem Antrag verbundenen Geb├╝hren.
  4. Es ist nicht m├Âglich, ├änderungen an Dom├Ąnen r├╝ckg├Ąngig zu machen, wenn sie bereits vorgenommen wurden. In diesem Fall ist der Kunde verpflichtet, eine ├änderung der urspr├╝nglichen Daten oder Bedingungen zu beantragen und die mit einer solchen ├änderung verbundenen Geb├╝hren zu erstatten.
  5. Die Domainregistrierung bzw. -verl├Ąngerung sieht keine R├╝ckerstattung der Geb├╝hren f├╝r bereits registrierte Domains vor und der Kunde nimmt zur Kenntnis und erkl├Ąrt sich damit einverstanden, dass die Domainregistrierung bzw. -verl├Ąngerung nicht den gesetzlichen Bedingungen f├╝r den Widerruf eines Fernabsatzvertrages (vom Verbraucher abgeschlossene Fernabsatzvertr├Ąge) unterliegt.

Der Betrieb und die Nutzung einer Domain

  1. Der Kunde ist in vollem Umfang daf├╝r verantwortlich, wie seine Domains genutzt werden und welche Websites und sonstigen Dienste darauf betrieben werden.
  2. Im Falle einer gerichtlichen (oder ├Ąhnlichen) Auseinandersetzung mit einer Domain kann der Anbieter auf der Grundlage eines Gerichtsbeschlusses oder einer Entscheidung (├Ąhnlicher Art) dem Kunden die Nutzung der Domain untersagen oder angeordnete ├änderungen vornehmen. Im Falle eines angeordneten Inhaberwechsels hat der Kunde keinen Anspruch auf R├╝ckerstattung der Geb├╝hren f├╝r die nicht genutzte G├╝ltigkeitsdauer der Domain. Ebenso hat der Kunde keinen Anspruch auf Ersatz etwaiger Sch├Ąden, die durch Nutzungseinschr├Ąnkungen der Domain oder angeordnete ├änderungen der Domain entstehen.

DNS

  1. Der Kunde ist f├╝r die korrekte Einstellung der DNS-Eintr├Ąge auf den ma├čgeblichen DNS-Servern f├╝r eine bestimmte Domain verantwortlich.
  2. Der Provider bietet die kostenlose Platzierung von DNS-Eintr├Ągen von Domains auf seinen DNS-Servern f├╝r Domains an, die vom Provider (als Registrar) verwaltet werden und (gleichzeitig) andere vom Provider angebotene Dienste nutzen (zum Beispiel Webhosting oder virtuelle oder dedizierte Server).
  3. Der Provider haftet nicht f├╝r Probleme, die durch den Ausfall oder die Nichtverf├╝gbarkeit des DNS-Systems des Providers verursacht werden.
  4. Der Provider ist berechtigt, eine Domain aus dem DNS-System zu l├Âschen, wenn die Domain 60 Tage lang nicht die DNS-Server des Providers nutzt.
  5. Der Provider bietet die Nutzung der DNSSEC-Technologie nur f├╝r Domains an, f├╝r die er Registrar ist, und nur in den folgenden 2 Varianten: – die Dom├Ąne nutzt die DNS-Server des Anbieters, die Eintr├Ąge werden mit den DNSSEC-Schl├╝sseln des Anbieters signiert, der Kunde kann keinen eigenen Schl├╝ssel verwenden – die Dom├Ąne nicht die DNS-Server des Anbieters nutzt, muss der Kunde seine eigenen DNSSEC-Schl├╝ssel verwenden
  6. Der Anbieter haftet nicht f├╝r Probleme, die durch falsche Einstellungen oder technische Ausf├Ąlle der DNSSEC-Technologie verursacht werden.

Schutz der Privatsph├Ąre im WHOIS-Bereich

  1. Der Kunde ist berechtigt, f├╝r seinen Domainnamen den WHOIS Domain Privacy Protection Service zu bestellen, mit dem die Registrierungsdaten des Kunden vor der ├ľffentlichkeit verborgen werden k├Ânnen. Der Umfang der Ausblendung einzelner Daten variiert je nach angebotener Variante und gew├Ąhlter Servicevariante.
  2. Der WHOIS-Domain-Datenschutzdienst wird gem├Ą├č der aktuellen Preisliste berechnet. Die angebotenen Varianten sind in ihrer aktuellen Form auf der Website des Providers beschrieben.
  3. Der Provider haftet nicht f├╝r Probleme, die durch das Verstecken von Daten vor Dritten entstehen.
  4. Der Provider bietet diesen Service nur f├╝r einige Domain-Endungen (TLDs) gem├Ą├č den Regeln der jeweiligen Domain-Registrierungsstelle an. Im Falle einer ├änderung der Regeln des Domain-Registers, so dass es nicht m├Âglich ist, den WHOIS-Dienst zum Schutz der Privatsph├Ąre zu nutzen, wird der Kunde unverz├╝glich ├╝ber diese Tatsache informiert, einschlie├člich des Verfahrens (Plans), wie der Dienst gek├╝ndigt wird. In diesem Fall wird dem Kunden der Betrag f├╝r den nicht genutzten Zeitraum erstattet (Aufrundung des anteiligen Betrags auf ganze Monate).
  5. WHOIS Domain Privacy Protection wird als zus├Ątzlicher Service f├╝r Domainnamen angeboten und kann jederzeit aktiviert werden. Die Aktivierung dieser Zusatzleistung ist ab sofort bei der Bestellung einer neuen Domain oder der Neuregistrierung einer bestehenden Domain beim Provider oder bei einer bestehenden Domain, die vom Provider verwaltet wird (und bei der der Provider der Registrar ist), m├Âglich.

Kundenbetreuung

  1. Der Kundensupport ist f├╝r Domains nur ├╝ber das Community-Forum oder (in dringenden F├Ąllen) ├╝ber Tickets der Kundenverwaltung an Werktagen zwischen 8:00 und 16:00 Uhr MEZ (GMT +1) verf├╝gbar. Au├čerhalb dieses Zeitraums kann die ordnungsgem├Ą├če Verl├Ąngerung einer Dom├Ąne oder die L├Âsung administrativer oder technischer Probleme einer Dom├Ąne nicht garantiert werden, auch nicht in F├Ąllen, die sich direkt auf die Funktionalit├Ąt der Dom├Ąne auswirken oder auswirken k├Ânnen.
  2. Es ist m├Âglich, andere Arten von Support f├╝r Domains zu erwerben, je nach den aktuellen Optionen des Providers.

Die Dauer des Abkommens und seine Beendigung

  1. Der Vertrag wird f├╝r einen bestimmten Zeitraum geschlossen, mindestens f├╝r 1 Jahr und h├Âchstens f├╝r 10 Jahre. Die konkrete Vertragsdauer wird durch eine schriftliche Vereinbarung der Parteien festgelegt oder dadurch, dass der Kunde bei der Bestellung des Dienstes automatisch die L├Ąnge des Abrechnungszeitraums ausw├Ąhlt; in diesem Fall entspricht die Vertragsdauer automatisch der L├Ąnge eines Abrechnungszyklus.
  2. Die Vertragsparteien k├Ânnen das Vertragsverh├Ąltnis in gegenseitigem Einvernehmen oder durch einseitige K├╝ndigung beenden. Die K├╝ndigungsfrist betr├Ągt einen Monat und beginnt am Tag nach der Zustellung der K├╝ndigung an die andere Partei.
  3. Die L├Âschung von Domains, wie im vorigen Absatz beschrieben, wird nach der aktuellen Preisliste berechnet.