E-Mail-Versand und -Einschränkungen

Informationen über die Regeln und Einschränkungen für den Versand von E-Mails von einem Webhosting-Dienst, über SMTP-Server und von VPS- und dedizierten Servern.

Für alle unsere Hosting-Dienste gelten bestimmte Regeln und Beschränkungen, um das Versenden von unerwünschten E-Mail-Nachrichten (Spam) zu verhindern und zu unterdrücken.

Es sollte betont werden, dass sich diese Einschränkungen nicht gegen die meisten unserer Kunden richten, die anständig sind und keine unerwünschten Nachrichten verbreiten. Die große Mehrheit von ihnen ist davon überhaupt nicht betroffen.

Webhosting und ein SMTP-Server

Es gibt 2 Möglichkeiten, E-Mails von Webhosting-Diensten aus zu versenden:

  • von einem Webhosting-Server über die Funktion mail() in PHP
  • durch E-Mail-Software über unseren SMTP-Server

Es ist absolut verboten, über den Webhosting-Dienst Massen-Mails zu verschicken, unabhängig davon, ob sie angefordert oder unaufgefordert sind. Daher ist es nicht erlaubt, verschiedene Newsletter an Abonnenten zu versenden. Wenn ein Kunde so etwas braucht, muss er sich ein anderes Tool suchen, zum Beispiel unseren VPS oder Dedicated Server.

Restriktionen:

  • max. Anzahl der gesendeten E-Mails von einem Webhosting-Dienst – LowCost: 50 / Tag
  • max. Anzahl der versendeten E-Mails über den SMTP-Server – LowCost: 50 / Tag
  • max. Anzahl der gesendeten E-Mails von einem Webhosting-Dienst – NoLimit: 500 / Tag
  • max. Anzahl der über den SMTP-Server gesendeten E-Mails – NoLimit: 500 / Tag
  • max. Größe der gesendeten E-Mails mit Anhängen: 100 MB

Wenn Sie versuchen, E-Mails zu versenden, die größer als das Limit sind:

  • die Funktion mail() in PHP gibt false zurück und die Nachricht wird verworfen
  • der SMTP-Server lehnt die Nachricht mit einer Fehlermeldung ab, die den Kunden darüber informiert, dass er das Limit überschritten hat

Die Begrenzung bezieht sich auf den Kalendertag, so dass der Zähler um Mitternacht zurückgesetzt wird.

Die aufgeführten Grenzwerte können erhöht werden. Wir prüfen, ob ein solcher Antrag gerechtfertigt ist.

Darüber hinaus ist es nicht möglich, unerlaubte E-Mails aus PHP heraus über das SMTP-Protokoll zu versenden (es ist nicht möglich, eine Verbindung über den TCP-Port 25 aufzubauen). Um E-Mails über das SMTP-Protokoll von der Webanwendung aus zu senden, ist es notwendig, sie über eine autorisierte E-Mail (d.h. nach dem Login) über unseren Mailserver oder einen Server eines Drittanbieters auf Port 587 zu senden.

Virtuelle und dedizierte Server

VPS und dedizierte Server können für angeforderte Massenmailings verwendet werden.

Die Bedingungen für den Versand von Massennachrichten von VPS und dedizierten Servern:

  • es muss sich um angeforderte Nachrichten handeln, d. h. die Empfänger müssen wissen, dass sie diese Nachrichten abonniert haben
  • die Nachrichten müssen in nicht aufdringlichen Mengen gesendet werden
  • die Nachrichten müssen in angemessenen kleinen Chargen und nicht in großen Mengen versandt werden
  • in der Meldung muss das Verfahren für den Widerruf angegeben werden und der Absender muss die Opt-out-Anträge akzeptieren und respektieren

Bei virtuellen und dedizierten Servern ist der Kunde verpflichtet, auf Anfrage Informationen über Mass Messaging bereitzustellen:

  • wie die E-Mail-Adressen der Empfänger ermittelt werden und wie das Abonnement zustande kommt
  • welche Nachrichten gesendet werden
  • wie oft die Nachrichten gesendet werden
  • wie viel sie verschickt werden (Gesamtzahl, Upload-Geschwindigkeit)
  • wie die Empfänger ihr Abonnement kündigen können
  • alle erforderlichen zusätzlichen Informationen

Wenn der Kunde gegen diese Bedingungen verstößt oder uns die erforderlichen Informationen nicht zur Verfügung stellt, können wir den gesamten Server für den Versand von E-Mails sperren oder aussetzen.

Warum diese Beschränkungen?

Zunächst einmal ist es wichtig zu betonen, dass diese Einschränkungen nicht böse sind und sich nicht in erster Linie gegen unsere Kunden richten.

Wir tun das überhaupt nicht, weil wir davon ausgehen, dass unsere Kunden frech sind und unsere Webhostingdienste zum Versenden von Spam nutzen wollen. Die häufigsten Ursachen und Quellen von Spam sind völlig unterschiedlich, und der Kunde ist meist unschuldig.

Häufige Ursachen und Quellen von Spam:

  • Eine Sicherheitslücke in einem PHP-Skript, durch die es missbraucht werden kann – z. B. das Einstellen von Beiträgen in ein Forum (und das anschließende Versenden neuer Beiträge an die Forumsmitglieder), ein Fehler direkt im Kontaktformular und so weiter.
  • Der Angreifer stiehlt FTP-Kontopasswörter (in der Regel von einem vireninfizierten Heim-PC) und platziert dann ein bösartiges PHP-Skript auf der Website des Kunden, das er dann für massiven Spam einsetzt. Der Kunde muss das gar nicht wissen.
  • Ein Fehler im PHP-Skript des Kunden, der z. B. eine „Schleife“ bildet und unerwartet E-Mails versendet.

Das absichtliche Versenden von Spam durch Kunden ist das Letzte, was passiert und womit wir uns beschäftigen müssen.

Warum gibt es dann diese Einschränkungen? Das liegt wiederum daran, dass der Webhosting-Dienst gemeinsam genutzt wird. So haben Hunderte von Kunden ihre Seiten auf einem Webserver. Wenn eine der Websites (aus welchem Grund auch immer) beginnt, Nachrichten in Massen zu versenden und daraufhin von einem E-Mail-Server blockiert wird, werden alle anderen von demselben Server blockiert (da alle Websites dieselbe IP-Adresse haben).

E-Mail-Server im Internet schützen ihre Nutzer und Kunden, indem sie die Quelle einer verdächtigen Anzahl von E-Mail-Nachrichten aus einer Quelle blockieren. Diese Blockierung kann vorübergehend, aber auch dauerhaft sein. Wenn sie sich dafür entscheiden, alle E-Mails von unseren Webhosting-Diensten dauerhaft zu blockieren, wird kein Kunde mehr etwas an sie senden (nicht einmal regelmäßig angeforderte Nachrichten). Das will doch sicher keiner unserer Kunden.

Warum wird der Grenzwert nicht beachtet, wenn etwas passiert? Die Lösung muss präventiv sein. Wenn ein Angreifer erst einmal eine Sicherheitslücke in Ihrer Website gefunden hat und sie für Massen-Spamming ausnutzt, ist es zu spät. Bevor wir das herausfinden, analysieren und Maßnahmen ergreifen, könnte ein Angreifer bereits Dutzende Millionen Nachrichten verschickt haben, und bis dahin wäre der Webserver an verschiedenen Stellen im Internet blockiert worden.

Diese Lösung ist nicht schlecht. Verstehen Sie dies nicht als eine gegen Sie gerichtete Einschränkung. Schützen Sie sich damit vor dem Missbrauch Ihrer Website für illegale Aktivitäten. Mit dieser Vorsichtsmaßnahme können wir sicherstellen, dass Ihre Kunden, Freunde, Besucher usw. immer die richtigen angeforderten E-Mails von Ihrer Website erhalten.

Verbessern Sie Leistung, Stabilität und Qualität! Ideal für WordPress, Joomla, Online-Shops...

HPE Moonshot

Der Dienst läuft auf Servern der Marke HPE Moonshot, die von Hewlett Packard Enterprise speziell für riesige Cloud-Lösungen entwickelt wurden.

45 leistungsstarke Server in einer 4 und 1 / 3U Box. Jeder Server mit 2 x 10 Gbps-Konnektivität zu redundanten Switches. Anschlussfähigkeit der gesamten Box bis zu 8 x 40 = 320 Gbps! Insgesamt bis zu 450 Server in einem Rack.
Nur NVMe-SSDs.

Der WEB HOSTING NoLimit-Dienst
3,33 € / Monat
(4,03 € / Monat inkl.MwSt.)
Die beliebtesten Hosting-Dienste in der Tschechischen Republik!